Presse und News | Seite 2 von 20 | Tijen Onaran
501
blog,paged,paged-2,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_popup_menu_push_text_top,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Presse und News

Benjamin Horbelt teilt auf turi2 einen Hör-Tipp: In Tijens neuer Podcastepisode für „How to Hack“ von „Business Punk“ spricht sie mit Etienne Gardé über das Thema Kreativität - und wie man es schafft kreativ zu bleiben. Für Etienne Gardé bedeutet das vor allem, mutig zu sein und öfters den Sinn von Regeln zu hinterfragen. Die Folge...

Im Podcast der Schweizer Handelszeitung "Schöne neue Welt" spricht Redakteurin Melanie Loos mit Tijen über  "Netzwerken im digitalen Zeitalter" und ihr Buch "Die Netzwerkbibel". Die zentrale Botschaft: Nicht die Anzahl der Kontakte ist entscheidend, sondern wie gut die Kontakte sind. Qualität schlägt Quantität. Die Folge zum Nachhören gibt es hier....

Die Reichweite und Macht der Digitalen Kanäle darf von der Politik nicht länger vernachlässigt werden. In ihrer neuen Handelsblatt-Kolumne berichtet Tijen über die Europawahl, wie sehr die Sozialen Medien die Wahl beinflusst haben und wie sich die Generationen X, Y und Z mehr und mehr politisieren. Die vollständie Kolumne gibt es hier....

"Durch digitale Kommunikationsmöglichkeiten erhalten Frauen eine Stimme." Tijen wurde als eine von insgesamt fünf Expert*innen eingeladen, um im Otto Newsroom über die Frage zu diskutieren, "ob die digitale Transformation soziale Gleichstellung in Arbeitswelt und Gesellschaft fördern kann". Tijen ist der Meinung, dass die Digitalisierung dazu beiträgt, neue Kommunikationswege zu schaffen. Sie ermöglicht Frauen, über ihre digitalen...

WELT-Redakteurin Antonia Thiele informiert in ihrem neuen Artikel über die Tech-Messe "Digital Kindergarten" in Hamburg, zu der in diesem Jahr rund 3000 Gäste erwartet werden. Ziel ist es, Erwachsenen die Welt der Digitalisieriung näher zu bringen und Ihnen einen Raum zu geben, Fragen zu stellen und ihre Unternehmen zu innovieren. Neben Ex-Formel1-Rennfahrer Nico Rosberg und Fox...

Im XING Talk unterwegs spricht Tijen über die klassischen Schritte des Netzwerkens - und wie man neue Wege gehen kann. Dabei erklärt sie, dass jede und jeder ihre/seine Individualität nutzen und die eigene Komfortzone verlassen sollte. XING fragt: Netzwerken Frauen und Männer anders? Und kann man als Introvertierte(r) überhaupt erfolgreich netzwerken? Die Antworten gibt es...

Im Gespräch mit der Salzburger Nachrichten-Redakteurin Iris Burtscher klärt Tijen den Mythos Introversion und Netzwerken. Sie zeigt, warum es beim Aufbau und Pflegen von Netzwerken nicht unbedingt von Vorteil ist, extrovertiert zu sein, und wieso Frauen in der Digitalszene nicht nach Freundinnen suchen sollten. Den gesamten Artikel gibt es hier....

Im Gespräch erklärt Tijen Redakteurin Claudia Füßler, warum es an der Zeit ist, das Netzwerken von seinem schlechten Image zu befreien und in den Alltag zu integrieren, denn gerade Netzwerken kann dabei helfen, Vorurteile abzubauen und die eigene Komfortzone hinter sich zu lassen. Das vollständige Interview mit der Badischen Zeitung gibt es hier....

Die österreichische Startup- und Innovationsplattform der brutkasten hat mit Tijen über die Chancen und Herausforderungen für Frauen in der Digitalwirtschaft gesprochen. "Es ist toll zu sehen, wie Frauen, die beispielsweise in Berufen mit Fokus Künstliche Intelligenz unterwegs sind, andere inspirieren die Scheu vor eben diesen neuen Berufen zu verlieren", erzählt Tijen im Interview. Sie und ihr...

"Um zu wissen, was ich mir von meinem Netzwerk wünsche, muss ich zunächst bei mir selbst anfangen." Denn: "Netzwerken lässt sich überall, man muss sich nur darauf einlassen". Diese und weitere wertvolle Netzwerk-Tipps, um ein solides Netzwerk aufzubauen, verrät Tijen hier im Interview mit BRIGITTE.de. Gemeinsam  mit dem Verband deutscher Unternehmerinnen, BRIGITTE Academy, Amazon und Global...

Im neuen Handelsblatt Expertenrat fordert Tijen: "Gründen muss in Deutschland zum Normalfall werden". Der Unternehmergeist ist in Deutschlands ein flüchtiges Geschöpf, sagt die Autorin, denn ihm haftet ein merkwürdiges Image an. "Einerseits gibt es in Städten wie Berlin, Hamburg oder der Metropolregion Rhein-Ruhr eine vergleichsweise ausgeprägte Start-up-Szene. Andererseits gilt Gründen in Deutschland als extrem risikobehaftet,...

Business On berichtet über das Förderprogramm "Unternehmerinnen der Zukunft", für das zum dritten Mal der Startschuss gefallen ist. Von Global Digital Women (GDW), dem Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU), der Brigitte Academy und Amazon veranstaltet, unterstützt "UdZ" Geschäftsführerinnen und -inhaberinnen im Auf- oder Ausbau ihres digitalen Geschäfts und zeigt, dass "die Digitale Wirtschaft nicht nur eine...

Vera Vaubel von Changelog hat "Netzwerk-Queen" Tijen Onaran und Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, zum Thema Digitalkompetenz in Deutschland befragt. Im Gespräch erklären die beiden Digitalexpertinnen, wie wichtig es ist, Digitalkompetenzen ins Bildungswesen zu integrieren und junge Leute dazu zu motivieren, selbst zu gestalten. Sie geben Tipps für Eltern und Lehrende und zeigen, welche Rolle...

Das prmagazin hat Tijen eingeladen, für die April-Ausgabe einen "Standpunkt" zu formulieren. Jeder, so Tijen, braucht heute ein "Social Me", eine digitale Identität. "Anders als unsere persönliche Identität ist unsere digitale Identität nicht einfach vorhanden oder für andere auf eine ähnliche Art wahrnehmbar, wie die Identität der analogen Welt. Unsere digitale Existenz müssen wir uns...

Maria Gramsch teilt auf Turi2 einen Hör-Tipp: In der neuen Podcast Episode "How to Hack" von "Business Punk" sprechen Sascha Pallenberg und Tijen über das Thema Work-Life-Balance. Sascha Pallenberg hatte sieben Jahre keinen richtigen Urlaub gemacht; selbst am Strand habe er nur am Rechner gesessen. Die Folge gibt es hier zum Nachhören....

Die wirtschaftspolitische Veranstaltungsreihe des Europäischen Hansemuseums in Lübeck geht am Donnerstag, 25. April in die fünfte Runde, die sich mit dem Diversität beschäftigt. "Wenn die börsennotierten Unternehmen in Deutschland mit ihrer Personalstrategie wie in den letzten Jahren fortfahren, wird es noch 20 Jahre dauern, bis zumindest ein Drittel der Vorstände mit Frauen besetzt ist", schreiben die Lübecker Nachrichten in...