Kolumne: Was gutes Mentoring ausmacht | Tijen Onaran
1577
post-template-default,single,single-post,postid-1577,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_popup_menu_push_text_top,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Kolumne: Was gutes Mentoring ausmacht

Kolumne: Was gutes Mentoring ausmacht

Viele Unternehmen setzen auf Mentoringprogramme. Gute Idee in der Theorie, in der Praxis funktionieren sie leider oft nicht. Tijen hat in ihrer aktuellen Handelsblatt Kolumne vier Thesen entwickelt, was gutes Mentoring ausmacht:

  1. Mentees müssen sich ihrer eigenen Stärken bewusst werden
  2. In einem ersten Gespräch muss das Warum geklärt werden
  3. Stelle dir die Frage, wie du selber ein guter Mentor sein kannst
  4. Arbeite an deiner Sichtbarkeit

Was genau hinter den vier Thesen steckt, lest Ihr hier.